Schlupfimpuls für Herbsteulen   Leave a comment

Griposia aprilina, Grüne Eicheneule. Haan, Spörkelnbruch, 2./3. September 2014 (Foto: Armin Dahl)

Moma alpium. Haan, Spörkelnbruch, 2./3. September 2014 (Foto: Armin Dahl)

Nachdem wir am Wochenende bei der Mosel-Exkursion schon eine ganze Menge Herbsteulen gesehen haben (A. macilenta, X. togata, X. icteritia, C. vaccinii), konnte man den Vedacht haben, dass die unterirdischen Temperaturen Ende August die Falter zum Schlupf angeregt haben.

Heute morgen an der Haustürlampe in Haan dann mal wieder eine Überraschung: Moma alpium, die Seladoneule, wahrscheinlich in einer zweiten Generation. Momentan  ist das der späteste mir bekannte Nachweis überhaupt. Die Art fliegt normalerweise im Mai/Juni.

Advertisements

Veröffentlicht 3. September 2014 von spoerkelnbruch in Eulenfalter, Phänologie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: