Der Radarschirm von Lycia hirtaria   Leave a comment

Heute nacht kam – wie jedes Jahr um die Zeit des Laubaustriebs – ein Falter von Lycia hirtaria an meinen Leuchtturm, der danach zum Fototermin gebeten wurde. Dabei ist mir zum ersten Mal so richtig aufgegangen, wie fein gefiedert die Antennen der Nachtfalter wirklich sind: Neben den sichtbaren Strukturen der Fieder ist jedes Fiederblättchen noch mit einer Menge feinster Haare besetzt, die ich hier mit ein wenig Bildbearbeitung mal aus dem Foto herausgekitzelt habe. Damit und mit der schüsselartigen Form wird mir so langsam klar, wie diese Strukturen wirklich in der Lage sind, allerfeinste Pheromonspuren nicht nur zu registrieren sondern auch noch gerichtet anzufliegen.

Lycia hirtaria, 24. April 2014 (Foto: Armin Dahl)

Lycia hirtaria, 24. April 2014 (Foto: Armin Dahl)

Lycia hirtaria, Haan Spörkelnbruch, 23. April 2014 (Foto: Armin Dahl)

Lycia hirtaria, Haan Spörkelnbruch, 23. April 2014 (Foto: Armin Dahl)

Fühler (Ausschnitt) von Lycia hirtaria, 24. April 2014 (Foto: Armin Dahl)

Fühler (Ausschnitt) von Lycia hirtaria, 24. April 2014 (Foto: Armin Dahl)

Advertisements

Veröffentlicht 24. April 2015 von spoerkelnbruch in Spanner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: