Seltene Artisten – die Balancierstabmotte   Leave a comment

Stathmopoda pedella (LINNAEUS, 1761) - Balancierstabmotte, Haan, Spörkelnbruch, 15. Juli 2015 am Licht (Foto: Armin Dahl)

Stathmopoda pedella (LINNAEUS, 1761) – Balancierstabmotte, Haan, Spörkelnbruch, 15. Juli 2015 am Licht (Foto: Armin Dahl)

Was Stathmopoda pedella mit ihren Beinen veranstaltet, kann man nur erahnen. Das Vordere Beinpaar wird jedenfalls ständig nach seitlich-oben abgespreizt und ist mit Haaren und Dornen besetzt, so dass man vermuten kann, dass der Falter irgendeinen Samen oder Blütenstand imitiert, um nicht aufzufallen. Jedenfalls hat das Tier seinen Deutschen Namen weg: Balancierstabmotte, und soll als Raupe an Erlenzapfen leben.

Wie dem auch sein, das Tier ist hierzulande selten gemeldet worden, vielleicht liegt´s auch daran dass es so klein ist und beim Fototermin auch nach mehreren Stunden im Kühlschrank blitzartig startklar war. :(. Das gleiche ist übrigens vor zwei Tagen dem Kollegen Moritz Schulze passiert, der konnte auch nur ein kurzes Belegfoto vom scheuen Artisten schießen, und weg war die Motte.

S. pedella ist aber zum Beispiel in den Niederlanden ziemlich häufig und weitverbreitet, wie man in der Datenbank unserer Nachbarn sehen kann.

Veröffentlicht 16. Juli 2015 von Armin Dahl in Mikros

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: