Phyllonorycter platani, Macrosaccus robiniella   Leave a comment

Das Blattminiermottenfieber ist ausgebrochen! Wenn ich gehofft hatte bei ausgesprochen miserablem Herbstwetter endlich mal die Daten vom Sommer vernünftig aufzuarbeiten: Verschoben, Minensuche ist angesagt, überall sieht man nur noch Gracillariiden! Gestern bei einem Zoobesuch im Burgers Zoo in Arnheim habe ich im Vorbeigehen zwei Platanenblätter mit großen braunen Flecken in die Tasche geschoben, heute die bis zu 3cm großen Blattminen aufgepopelt. Ergebnis: Vier Raupen von Phyllonorycter platani.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Von einer weiteren Blatttütenmotte lieferte am gleichen Tag Willi Wiewel ein paar Bilder: Macrosaccus robiniella lebt an den Blättern der Scheinakazie Robinia pseudoacacia und bildet typische Minen auf der UNTERSEITE aus. Wie in der Bestimmungshilfe des Lepiforums beschrieben, befanden sich in einer Mine in diesem Fall drei Verpuppungsgespinste auf einmal. Auch diese Art ist weit verbreitet: Die Nachsuche vor meiner Haustür in Haan dauerte gerade mal 30 Sekunden lang.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Veröffentlicht 14. Oktober 2015 von spoerkelnbruch in Auf Tour, Mikros

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: