Bottrop, Halde Beckstraße   Leave a comment

Heute bei schönem Sonnenwetter war mal wieder Ausflug angesagt. Das Ruhrgebiet sticht mir in der Nase, und diesmal ging es mitten hinein ins zweifelhafte Vergnügen: Bottrop, Halde Beckstraße, mehr Ruhrgebiet geht nicht!  Die Wohnquartiere sind gar lieblich anzusehen, das drumherum mit qualmenden Fabriken, „Flüssen“ wie der Emscher, überall Autobahnen, dazwischen klischeegetreue Ruhrpottbewohner aus aller Herren Länder: Einen Menschen der wie ich an der Mosel aufgewachsen bin beschleicht immer noch ein seltsames Gefühl, wenn man in den Kern des Ruhrgebiets eindringt.

Dabei ist alles noch in Sichtweite der Bergischen Heidterrasse, ist man einmal auf eine der Halden hochgekrabbelt,  sieht man mit ein bisschen Glück bei klarem Wetter von oben den Kaiserberg, der nicht nur das Autobahnkreuz bei Duisburg veredelt, sondern auch den nördlichsten Punkt der Heideterrasse darstellt.

Im Sommer solte das ein lohnender Ausflug sein, bei so viel offenem schwarzem Rohboden hat die Halde bestimmt für wärmeliebende Schmetterlingsarten hohe Attraktivität. Das ganze eignet sich auch als Ausflug mit der Familie: Frauen und Kinder kann man während der Tour im benachbarten Alpincenter Bottrop parken, einer auf einer Bergehalde errichtete Indoor-Skihalle und Sommerrodelbahn.

Hier ein paar Bilder.

 

Advertisements

Veröffentlicht 14. Februar 2016 von spoerkelnbruch in Auf Tour, Glasflügler, Lebensräume

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: