Schmetterlinge   Leave a comment

Orthosia gothica ist im Frühjahr einer der häufigsten Eulenfalter, saugt gerne Nektar an blühenden Obstbäumen und ist dort leicht zu beobachten.

In Nordrhein-Westfalen sind aktuell etwa 1040 Großschmetterlingsarten nachgewiesen. Davon sind etwa 140 „echte“ Tagfalterarten, der Rest verteilt sich auf eine größere Zahl von Verwandschaftsgruppen, bekannt sind vor allem die Eulenfalter (Noctuidae), die Spanner (Geometridae), und Schwärmer (Sphingidae).  Weit über die Hälfte dieser Arten gelten als gefährdet und stehen auf der „Roten Liste“.
Viele Arten kamen bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts noch in der Region Niederberg vor, sind jedoch heute schon seit vielen Jahren verschwunden. An dieser Tatsache haben auch die zahlreichen größeren oder kleineren Schutzgebiete nichts ändern können, die heute im Gebiet ausgewiesen sind. Gleichzeitig wird die Forschungs- und Kenntnislücke immer größer: Die entomologischen Vereine sind meist überaltert, und welches Kind kann heute noch die häufigsten Tagfalterarten unterscheiden? Ganz zu schweigen von den Erzieherinnen und Lehrern in Kindergärten, Grund- und Hauptschulen, die oftmals völlig frei von Artenkenntnis und ökologischen Zusammenhängen sind.

Advertisements

Veröffentlicht 8. September 2010 von spoerkelnbruch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s